Mitgliedschaft ausführende Unternehmen und Sachverständige

Die Mitgliedschaft im Deutschen Holz- und Bautenschutzverband steht allen Unternehmen und Sachverständigen offen, die sich auf Schutz- und Instandsetzungsarbeiten bei Neu- und Altbauten spezialisiert haben und in der Handwerksrolle eingetragen sind oder als Sachverständige freiberuflich auf dem Gebiet der Bauwerkserhaltung, Bausanierung und/oder Baudenkmalpflege tätig sind.

Wir sind nach unserem Selbstverständnis ein Zusammenschluss qualifizierter Fachleute, die in der Bauwerkserhaltung, der Denkmalpflege und im Neubau tätig sind. Aus diesem Grund kann nur ein Unternehmen „Vollmitglied“ im DHBV werden, dass über die entsprechenden Voraussetzungen verfügt, eine qualifizierte Bauleistung anzubieten.

Unternehmen, welche diese Voraussetzungen nicht erfüllen, haben die Möglichkeit dem DHBV als „Mitglied auf Probe“ beizutreten, um sich mit Unterstützung des Verbandes im Verlaufe der Probezeit für eine Vollmitgliedschaft zu qualifizieren.

Mitgliedern auf Probe genießen alle Vorteile eines Vollmitgliedes. Allerdings ist es ihnen während der probezeit nicht gestattet das Verbandszeichen zu verwenden und mit der Verbandmitgliedschaft zu werben.

Aufnahmekriterien

Vollmitgliedschaft

Die DHBV Vollmitgliedschaft als ausführendes Unternehmen im Holz- und Bautenschutzverband erhält:

  • Wer einen Meisterbrief im Holz- und Bautenschutz besitzt oder erfolgreich die Ausbildung zum Holz- und Bautenschutztechniker abgeschlossen hat.
  • Wer ein abgeschlossenes Bauingenieurstudium oder einen Meisterbrief in einem anerkannten Ausbildungsberuf des Bauhauptgewerbes besitzt und eine mindestens 2-jährige Berufserfahrung im Holzschutz und Bautenschutz nachweisen kann.
  • Wer eine Berufsausbildung im Holz- und Bautenschutz abgeschlossen hat (Gesellenbrief) und eine nach der Ausbildung 2-jährige Tätigkeit im Holz- und Bautenschutz nachweisen kann.
  • Wer mindestens zwei der folgenden Zertifikate besitzt und eine 2-jährige Tätigkeit im Holzschutz und Bautenschutz nachweisen kann. Anerkannt werden die DHBV/TÜV Zertifikate „Nachträgliche Bauwerksabdichtung“, „Sachkunde Injektionsabdichtung“, „Fachgerechte Schimmelschadenbeseitigung“, „SI-Schein“ sowie die Zertifikate „KMB-Schein (PMBC-Schein)“, „SIVV-Schein“ und „WHG 19-Schein“.
  • Wer den Sachkundenachweis Holzschutz am Bau besitzt sowie eine 2-jährige Tätigkeit im Holzschutz und Bautenschutz nachweisen kann.

Die DHBV Vollmitgliedschaft als Sachverständiger erhält:

  • Wer als öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger im Holzschutz, Bautenschutz oder der Bauschadensermittlung tätig ist.
  • Wer durch Vorlage von Zeugnissen, Diplomen oder auf andere Weise glaubhaft macht, dass er Kenntnisse, Fertigkeiten und Erfahrungen erworben hat, welche die Zulassung einer Mitgliedschaft ohne Vorbehalt rechtfertigt.

Aufnahmegebühr:
Die einmalige Aufnahmegebühr für eine Vollmitgliedschaft beträgt 150,- EUR.

Mitgliedschaft auf Probe

Die Mitgliedschaft auf Probe kann beantragen:

  • Wer die Aufnahmekriterien für eine Mitgliedschaft ohne Vorbehalt nicht erfüllt, aber dennoch dem DHBV beitreten möchte, um sich mit der Unterstützung des Verbandes im Holzschutz und Bautenschutz zu qualifizieren. Die Mitgliedschaft auf Probe ist auf zwei Jahre begrenzt, um dem Bewerber in dieser Zeit die Gelegenheit zu geben, seine Qualifikation durch den mit Erfolg abgeschlossenen Besuch von Qualifikationsseminaren oder auf andere Weise nachzuweisen. Die zweijährige Probezeit kann auf Antrag und unter Nachweis der erforderlichen Qualifikationen verkürzt werden.
  • Mitglieder auf Probe erhalten die gleichen Verbandsleistungen wie jedes andere Verbandsmitglied und zahlen daher auch den vollen Beitragssatz.
  • Mitgliedern auf Probe ist es nicht gestattet, während der Probezeit das Verbandszeichen zu verwenden und mit ihrer Verbandszugehörigkeit zu werben.
  • Nach Ablauf der zwei Jahre entscheidet der Bundesvorstand über die endgültige Mitgliedschaft. Es bedarf hierfür keines erneuten Aufnahmeantrages.

Die Kündigungsfristen innerhalb der Probezeit seitens des Mitgliedes entsprechen denen eines ordentlichen Mitgliedes. Das heißt, die Kündigung der Mitgliedschaft ist nur zum Ende eines Kalenderjahres möglich und muss der Bundesgeschäftsstelle unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von 6 Monaten (spätestens bis zum 30. Juni eines Jahres) durch eingeschriebenen Brief mitgeteilt werden.

Aufnahmegebühr:
Die Aufnahmegebühr beträgt für Mitglieder auf Probe einmalig Euro 500,- EUR. Sie beinhaltet eine Beteiligung des DHBV an den Lehrgangsgebühren für den Besuch der beiden Grundlagenseminare „Nachträgliche Bauwerksabdichtung“ und „Injektionstechnik“ zu je Euro 175,- EUR oder wahlweise eine Kostenbeteiligung von Euro 350,- des Verbandes an den Lehrgangsgebühren des „Sachkundenachweises Holzschutz am Bau“ oder „Schimmelbeseitigung in Gebäuden“.

Beitragsordnung

Der monatliche Mitgliedsbeitrag für ausführende Unternehmen berechnet sich wie folgt:

0 -10 Mitarbeiter im Unternehmen  50,00 € monatlich. (Jahresbeitrag 600,- €)

>  10 Mitarbeiter im Unternehmen 62,50 € monatlich (Jahresbeitrag 750,- €)

Bei Eintritt in den DHBV werden für das erste Jahr die Monate verbleibenden Monate bis zum Jahresende berechnet.

Sie sind an einer Mitgliedschaft in unserer Gemeinschaft als qualifizierter Unternehmer und Sachverständiger interessiert, die Ihre Interessen vertritt und Sie im beruflichen Alltag unterstützt?

>> Hier geht es zum Aufnahmeantrag

zurück zur Übersicht Aufnahmeanträge

BDA Logo
Zentralverband  Deutsches Baugewerbe
HBZ Münster-Logo
Wissenschaftlich-Technische  Arbeitsgemeinschaft für Bauwerkserhaltung und Denkmalpflege
Bundesverband Feuchte und Altbausanierung e. V.
Hausverwalter Wohnungsverwalter Immobilienmanagement Verband
Deutsche Bauchemie e. V.
Deutsches Institut für Normung
Bundesverband Schimmelpilzsanierung e. V.
Haus und Grund Eigentümerschutz Gemeinschaft
Bundesarbeitskreis Altbauerneuerung e. V. Berlin
TÜV Rheinland
Gemeinsamer Ausschuss Elektronik im Bauwesen
Logo Bauen im Bestand 24
Mewa
Mewa