Sachkundenachweis Holzschutz am Bau | Lehrgang

Termin

Auf Anfrage

Lehrgangsdauer

10 Tage

Lehrgangsabschluss

Sachkundenachweis Holzschutz am Bau

Lehrgangsinhalte

1. Aufgaben, Bedeutung und Grenzen des Holzschutzes unter Berücksichtigung baulicher konstruktiver, bauphysikalischer und chemischer Maßnahmen

2. Kenntnisvermittlung zum praktischen Gebrauch Holz als Werk- und Baustoff; Artenmerkmale, Haupteigenschaften, Tränkbarkeit, Resistenz, Gefährdung, Gefährdungsklassen

3. Vermittlung von Diagnose-Grundkenntnissen Holzschäden (Ursachen, Wirkung, Erscheinung, Bestimmung), Charakteristik holzverfärbender und holzzerstörender Pilze, Charakteristik holzbewohnender und holzzerstörender Insekten

4. Regelwerk Holzschutz

  • Gesundheits-, Arbeits-, Brand-, Umwelt- und Wasserschutz
  • Unfallschutz; 1. Hilfe, Entsorgung

5. Holzschutz und Ökologie

  • Gesundheits- und Umweltrisiken durch Biozide
  • Grenzen des Holzschutzmitteleinsatzes

Auswahl und Einsatz gesundheitlich unbedenklicher und umweltverträglicher Holzschutzmittel nach dem Minimalprinzip

6. Imprägnierung von Holz in stationären Anlagen unter Berücksichtigung von Druck- und Nichtdruckverfahren, deren Wirkung und Bindung an Gefährdungsklassen

7. Bekämpfungsmaßnahmen

  • Bauwerksuntersuchung, Abfassung von Untersuchungsberichten, erforderliche Maßnahmen mit Sanierungsvarianten
  • Ausrüstungs- und Gerätekunde, Holzfeuchte- und Salzgehaltsbestimmung, Bekämpfungsverfahren bei Anwendung von HSM, Probenahmen und qualitativer HSM-Nachweis
  • Vorbereitung von Bekämpfungsmaßnahmen, insbesondere Gewährleistung der Standsicherheit, Beseitigung holzzerstörender Pilze, Beseitigung vermulmter Holzschichten, Bestimmung von Restquerschnitten
    Verfahren zur Insektenbekämpfung ohne HSM-Anwendung (Heißluftverfahren, kontrollierte Wärmebehandlung, Begasungsverfahren, Hochfrequenztechnik)
  • Nichtdruck- und Sonderverfahren zum Ausbringen von RAL-Holzschutzmitteln im Rahmen von Bekämpfungsmaßnahmen an Holz- und Mauerwerk, praktische Ausführung
  • Erarbeitung und Nutzung von Betriebsanweisungen für Spritzverfahren bei Verwendung öliger und wasserlöslicher Holzschutzmittel
  • Einsatz von Holzbauteilen mit natürlicher Eigenresistenz und mit vorbeugender Schutzbehandlung; Nachbehandlung von Verletzungsstellen vor Einbau
  • Prinzipien der Mauerwerkstrockenlegung und -entsalzung (informativ)
  • Normgemäße Bekämpfungs- und Instandsetzungsmaßnahmen nach Pilz- und Insektenbefall (von der Gebäudeuntersuchung bis zur Kennzeichnung)
  • Vorgehensweise bei der Prüfung von Bekämpfungsmaßnahmen
  • Entsorgung kontaminierten Bauschutts
  • Erarbeitung von Leistungsverzeichnissen für Bekämpfungsmaßnahmen

Prüfung

Im Anschluss daran erfolgt nach ausreichender Selbststudienzeit und einem Konsultationstag die Abnahme der Sachkundeprüfung. Diese besteht aus einem fachtheoretischen und einem fachpraktischen Teil.

Zielgruppe

Holz- u. Bautenschützer, Zimmerer, Schreiner, Sachverständige Holzschutz und Zimmereigewerbe

Unterrichtszeiten

8-17 Uhr zzgl. 1 Konsultations- und 1 Prüfungstag

Kosten

Regulärer Preis: 2.040,00 €
DHBV-Mitglieder: 1.800,00 €
Prüfungsgebühr: 230,00 €
( inkl. MwSt )

Seminaranmeldung

HBZ Münster
Echelmeyerstraße 1-2
48163 Münster
Frau Ariane Müller-Höing
Telefon: 0251/705-1128
Telefax: 0251/705-1150
E-Mail: ariane.mueller-hoeing(a)hwk-muenster.de

BDA Logo
Zentralverband  Deutsches Baugewerbe
HBZ Münster-Logo
Wissenschaftlich-Technische  Arbeitsgemeinschaft für Bauwerkserhaltung und Denkmalpflege
Bundesverband Feuchte und Altbausanierung e. V.
Hausverwalter Wohnungsverwalter Immobilienmanagement Verband
Deutsche Bauchemie e. V.
Deutsches Institut für Normung
Bundesverband Schimmelpilzsanierung e. V.
Haus und Grund Eigentümerschutz Gemeinschaft
BAKA Bundesarbeitskreis Altbauerneuerung e. V. Berlin
TÜV Rheinland
Gemeinsamer Ausschuss Elektronik im Bauwesen
Logo Bauen im Bestand 24
Mewa
Mewa