Meister im Holz- und Bautenschutz

Meister fallen nicht vom Himmel, sie werden ausgebildet.

2 Jahre und dies immer für eine Woche im Monat geben erfahrene Praktiker ihr Wissen rund um die Sanierung von Gebäudeschäden an die Meisterschüler weiter. Es ist der einzige Lehrgang dieser Art bundesweit und dennoch nehmen die Teilnehmer zumeist sehr weite Wege freiwillig in Kauf, denn auch dass, was sie hier geboten bekommen , ist einzigartig. Erfahrene Unternehmer und Sachverständige des Deutschen Holz- und Bautenschutzverbandes unterstützt von den Dozenten der HWK Düssledorf geben hier bereitwillig ihr in vielen Berufsjahren erworbenes Wissen an die Kollegen weiter.

Der Meister-Abschlussjahrgang 2019 im Holz- und Bautenschutz

Der Meister-Abschlussjahrgang 2019 im Holz- und Bautenschutz mit seinen Prüfern

Wer diesen Lehrgang absolviert hat, ist fit, um sich in der Branche als erfolgreicher Unternehmer oder  leitender Angestellter zu behaupten und zwar als Meister im Holz- und Bautenschutz, dem jüngsten Beruf der Baubranche. Den Beweis dafür muss er in der Meisterprüfung antreten.

Zunächst wird in einer 2-tägigen Meisterprüfung das vermittelte Wissen schriftlich abgefragt.

Danach muss in einer 3-tägigen Bearbeitung eines Meisterprüfungsprojektes dieses Wissen an einem Sanierungsbeispiel aus der Praxis angewendet werden. Jetzt gilt es Schadensmechanismen zu erkennen, diese zu bewerten und zu beschreiben. In einen weiteren Schritten folgt die Erarbeitung eines Sanierungskonzeptes, Erstellung eines Leistungsverzeichnisses bis hin zur detaillierten Kalkulation einzelner Sanierungsschritte. Das alles unter Berücksichtigung des Arbeitsschutzes, laufender Nutzung des Objektes während der Sanierung und denkmalpflegerischen Anforderungen.
Eine vielschichtige Aufgabenstellung, zu deren erfolgreicher Bearbeitung eine fundierte Ausbildung und überdurchschnittliches Wissen notwendig ist.

Den Abschluss bildet ein Fachgespräch. Hier müssen die angehenden Meister vor einem Prüfungsausschuss, bestehend aus erfahrenen Praktikern und Sachverständigen des Holz- und Bautenschutzes sowie Dozenten der Handwerkskammer, nochmals ihr Wissen unter Beweis stellen.
Hier werden Fragen zu der im Rahmen des Meisterprüfungsobjektes erarbeiteten Sanierung gestellt.

Alle Informationen zur Meisterausbildung hier

 

Meister-Abschlussjahrgang 2019 im Holz- und Bautenschutz

Mit Svenja Reichert hat vor der Handwerkskammer Düsseldorf die bundesweit erste Meisterin im Holz- und Bautenschutz erfolgreich ihre Prüfung bestanden.

 

BDA Logo
Zentralverband  Deutsches Baugewerbe
HBZ Münster-Logo
Wissenschaftlich-Technische  Arbeitsgemeinschaft für Bauwerkserhaltung und Denkmalpflege
Bundesverband Feuchte und Altbausanierung e. V.
Hausverwalter Wohnungsverwalter Immobilienmanagement Verband
Deutsche Bauchemie e. V.
Deutsches Institut für Normung
Bundesverband Schimmelpilzsanierung e. V.
Haus und Grund Eigentümerschutz Gemeinschaft
Bundesarbeitskreis Altbauerneuerung e. V. Berlin
TÜV Rheinland
Gemeinsamer Ausschuss Elektronik im Bauwesen
Logo Bauen im Bestand 24
Mewa
Mewa